Kosten

Kostenmodell der Datenerzeugung - Individuelle Preise

Die meisten Projekte der Core-Facility behandeln sehr individuelle naturwissenschaftliche Fragestellungen. Deshalb wird für jedes Projekt ein dediziertes Angebot erstellt, welches die Arbeitspakete als auch die fixen Kosten abschätzt.

Kostenmodell der Bioinformatikanalyse

Die Kosten für ein einfaches Prozessieren der Hochdurchsatzdaten werden durch die Anzahl der Proben in einem Experiment bestimmt. Die Kosten pro Probe nehmen mit der wachsenden Anzahl der Proben stark ab. Eine Approximierung der Kosten pro Probe für die Bioinformatikanalyse ist in der folgenden Abbildung zu sehen:

 

 

Entwicklung der internen (Verbraucher der Universität Tübingen) Prozessierungskosten der bioinformatischen Daten pro Probe als Funktion der Studiengröße.

Bioinformatische Datenprozessierung und Datenanalyse

Eine bioinformatische Analyse eines omics-Projektes besteht in der Regel aus 3 Hauptschritten:

  1. Nach dem Schritt der Rohdatenprozessierung erhält man die Datenmatrizen (beispielsweise Genexpressionstabelle / annotiertes VCF / Proteinexpressionstabelle).
    (Die Kosten sind abhängig von der Anzahl der Proben (vgl. Abbildung oben); dieser Analyseschritt ist im Erstangebot enthalten.)

  2. Die prozessierten Daten werden statistisch analysiert: zum Beispiel Gruppenvergleiche von Expressionsdaten. Als Teil dieses Schritts können die folgenden Metriken und Analysen berechnet werden: statistische Signifikanz (z. B. p-Werte oder ähnliche Messungen), Heatmaps, Hauptkomponentenanalyse (PCA), differentielle Genexpression oder differentielle Proteinexpression (zum Beispiel Fold Change oder SNP-Vergleiche).
    (Die Kosten sind abhängig von der Anzahl der Proben (vgl. Abbildung oben); dieser Analyseschritt ist im Erstangebot enthalten.)

  3. Am Ende steht die Downstreamanalyse (beispielsweise pathway enrichment, gene set enrichment, usw.) -> das Ende kann sehr individuell gehalten werden.
    (Ein Kostenvoranschlag ist auf Anfrage verfügbar, dieser Analyseschritt ist nicht im Erstangebot enthalten.)


Es gilt anzumerken, dass das Erstangebot nur die Kosten für die ersten beiden Bioinformatikpakete enthält! Falls diese Arbeitspakete nicht ausreichend für ihre Anforderungen sind, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir erstellen Ihnen ein speziell auf Ihre wissenschaftliche Fragestellung zugeschnittenes Downstreamanalysepaket.

Beispiele für die gesamten bioinformatischen Kosten für typische Studiengrößen.

Für ein Projektangebot nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: link

 

PX : Proteomics

MX : Metabolomics

WES : Whole Exome Sequencing

WGS : Whole Genome Sequencing

 

Alle oben aufgeführten Preise gelten nur für Mitglieder der Universität Tübingen. Externe akademische Auftraggeber müssen mit dem 1,4-fachen des Originalpreises rechnen. Externe gewinnorientierte Organisationen müssen mit dem 2,0-fachen des Originalpreises rechnen.